Nachbildung des Brunnenbachsteins an der ursprünglichen Quelle (© Anette Mayer / Geodatenamt)